Hagebuttenpulver – gesunde Natur entdecken

Autorenteam

Es ist Herbst. Wir bewegen uns weniger, haben weniger Sonnenlicht und sind uns näher als sonst. Damit steigt die Gefahr auf die Grippe und andere Krankheiten. Was kann man tun, um seinen Körper genügend zu unterstützen? Bewegung und gesunde Ernährung gelten als sinnvolle Massnahmen. Hier in diesem Artikel legen wir den Fokus auf ein Nahrungsergänzungsmittel, das wohl vielen von uns noch wenig bekannt ist: die Hagebutte.

Der Hagebuttenstrauch ist in Europa weit verbreitet. Die Früchte können Sie von September an bis in den Winter hinein ernten. Werden sie vor dem ersten Frost gesammelt, sollten Sie sie für einige Stunden in das Gefrierfach legen, ehe Sie sie weiterverarbeiten. Auf diese Weise steigt der Zuckergehalt und die Früchte werden aromatischer.

Als Nahrungsmittel sind die roten Früchte sowohl als Mus und Marmelade wie natürlich auch als Tee beliebt. Sie können aber auch Likör oder Fruchtwein aus Hagebutten bereiten.

Nicht nur die Verwendung als Nahrungsmittel ist beliebt. Ebenso ist es möglich, aus den Kernen ein Hagebuttenöl zu gewinnen, das der Hautpflege dient. Das Öl kann abgestorbene Hautpartikel auf natürliche Weise entfernen.

Hagebuttenpulver – gesunde Natur entdecken
Hagebuttenpulver – gesunde Natur entdecken

So wirkt die Hagebutte

Der Hagebuttenstrauch mit seinen leuchtend roten Früchten ist nicht nur schön anzusehen. Die Pflanze gilt auch als Vitalstoffbombe. Ihr werden zahlreiche positive Wirkungen auf die Gesundheit nachgesagt.

Neben den in den Früchten enthaltenen Vitaminen B1, B2, B3, D, P, K und dem Provitamin A enthalten sie vor allem eines: Vitamin C.

Der Vitamin-C-Gehalt ist bis zu zehnmal höher als der einer Orange. Darüber hinaus sind auch die Wirkstoffe Natrium, Eisen, Selen, Mangan und auch Magnesium, Kalium, Phosphor, Schwefel und Silicium vorhanden. Damit handelt es sich also um ein echtes Superfood, das sich vor exotischen Goji- oder Acaibeeren nicht verstecken muss.

Doch nicht nur die enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe sind für die Gesundheit wichtig. Eine besondere Bedeutung kommt auch den enthaltenen Fruchtsäuren zu. Sie können die Verdauung auf natürliche Weise regulieren. Ein Tee aus Hagebuttenpulver kann zudem bei einem Reizmagen helfen und Übelkeit mildern.

Unterstützung bei Schutz vor Krankheitserregern

Nicht unerwähnt bleiben sollten die enthaltenen Flavonoide. Sie können den Körper vor Krankheitserregern wie Bakterien oder Viren begleitend schützen. Nehmen Sie also häufig Hagebuttenpulver oder andere Nahrungsmittel aus Hagebutten zu sich, senken Sie Ihr Erkältungs- und Gripperisiko. Auch muntert allein das Aroma der Hagebutte deutlich auf. Generell unterstützt die Pflanze bei allen stressbedingten Erkrankungen.

Den vielleicht grössten Effekt sagt man dem Hagebuttenpulver bei Gelenkserkrankungen nach. Bei Arthrose, Gicht oder Rheuma unterstützen Hagebutten dank ihrer schmerzstillend, knorbelschützende und entzündungshemmenden Wirkung die Gesundheit. Diverse Studien belegen, dass die regelmässige Einnahme von Hagebuttenkapseln Gelenkschmerzen lindern kann. Ein Beispiel sei hier erwähnt (2 Auszüge aus Fazit Studie):

«60 Prozent aller Patienten erfüllten das – von Internationalen Fachgesellschaften – definierte Kriterium zur Besserung der Schmerzen und/oder Funktion um mehr als 50 Prozent. Dies war bei der Hagebutte nach 18 Wochen der Fall. Zu dem konnte die Dosis des Hagebuttenpulvers im Verlauf des Jahres reduziert werden.»

«Da zwei Drittel der Patienten mit der Nahrungsergänzung erfolgreich behandelt werden konnten, sollte das nebenwirkungsarme Hagebuttepulver vor den herkömmlichen Schmerzmitteln eingesetzt werden, da letztere schwerwiegende Nebenwirkungen wie Magengeschwüre oder -blutungen aufweisen können.»

Studie uniklinik-freiburg.de Quelle PDF

So können Sie Hagebutten verarbeiten

Haben Sie auf Ihrem Waldspaziergang einen Hagebuttenstrauch entdeckt? Wunderbar, denn die roten Früchte können Sie auf vielerlei Weisen verarbeiten. Der Tee aus Hagebutten ist sicher der Klassiker, doch auch Hagebuttenpulver können Sie aus den Hagebutten herstellen. Die Besonderheit:

Im Gegensatz zu zahlreichen anderen Obst- und Gemüsesorten bleibt das in den Früchten enthaltene Vitamin C auch beim Kochen erhalten.

Möchten Sie sich also Ihre eigene Hagebuttenmarmelade kochen, enthält diese noch reichlich Vitamin C.

Besonders beliebt ist das Hagebuttenpulver, denn es kann sowohl in Flüssigkeit eingerührt als auch als Topping für Joghurt und Müsli genutzt werden.

Hagebutte für Joghurt und Müsli
So können Sie Hagebutten verarbeiten

Hagebutten bei Arthrose und Rheuma

Sie leiden an Arthrose oder anderen Erkrankungen der Gelenke? Auch hier können Hagebutten unterstützen. Auch rheumatische entzündliche Krankheiten können sowohl die Knie- als auch Hüft- und Schultergelenke betreffen. Die meisten Patienten klagen über starke Schmerzen und eine starke Beeinträchtigung ihrer Bewegungen. Häufig müssen sie in der Folge zu starken Schmerzmitteln greifen, die wiederum für ihre beachtlichen Nebenwirkungen bekannt sind. Warum nicht ergänzend die Kraft der Natur nutzen und natürliche Nahrungsergänzungsmittel ausprobieren? Sie sind in der Regel frei von Begleiterscheinungen und einfach in der Anwendung.

Weiterführende Tipps im Web

© Autorenteam, Andreas Räber – Buch-Tipps.ch – 14.12.2020