Hilfe, mein Handy kocht das Hirn weich! Evony Keschin

buchtip

Hilfe, mein Handy kocht das Hirn weich

Handys, Smartphones, Tablets – wir haben uns an sie gewöhnt.

Sie erleichtern uns das Leben und nehmen uns das Denken und damit auch oft, das verantwortungsvolle Handeln ab. Der Griff zum Handy ist schneller gemacht, als uns bewusst wird. Schnell nochmals googlen und schon ist die Info da. Handys sind zu unserem zweiten Ich geworden. Das zeigt auch das hier vorgestellte Buch «Hilfe, mein Handy kocht das Hirn weich!» Der Titel ist provokativ, doch er beziehungsweise das Buch, hat es in sich. Es geht um wahre Fälle. Nicht um Mord und Totschlag. Nein. Um Besitzer von Handys, die schnell sind. Schnell im Anrufen bei den Servicetelefonen von deutschen Mobilfunkanbieter.

Das Handy unser ein und alles …

Sie reklamieren absolut korrekte Rechnungen, unterstellen dem Internet unbefugtes Betreten ihres Handys oder besitzen wundersame Passwörter, die sich ganz von selbst ändern.  Unzählige tatsächlich erlebte Fälle werden in diesem Buch erzählt und spiegeln die Arbeit bei PHONE 4 ALL, einem fiktiven Mobilfunkanbieter, in lustigen Episoden wieder. Es sind Geschichten, die so abstrus sind, dass sie sich niemand ausdenken könnte. Diese irrwitzigen Stories erblickten das Tageslicht, weil Handybesitzer, ohne zu zögern und ohne zu überlegen zu ihrem geliebten Mobiltelefon greifen und beim kleinsten Problem die Kurzwahl ihres Mobilfunkanbieters wählen.

Weiterführender Linktipp zum Thema

Schreibe einen Kommentar