Leben und Entwicklung im Dorf

buchtip

Gemeindeentwicklung im Dorf - Bevölkerungsworkshops unterstützenWir leben in einer sich unglaublich schneller verändernden Welt. Diese Veränderung ist auf vielen Ebenen spür- oder erlebbar. Ein Antreiber sind oftmals veraltete Strukturen hinterfragen, hin zu einfacheren Hierrachien oder hilfreiche digitale Lösungen. Diese Veränderungen sieht man sich oft auch in der eigenen Politischen Gemeinde ausgesetzt.

Gemeindefusionen, Gemeindeentwicklung, Bevölkerungsworkshop – so die Schlagwörter, die in diesem Zusammenhang genannt werden.

Gemeindeentwicklung im Dorf

Auf meiner Recherche zum Thema politische Gemeindeentwicklung und entsprechende Litaratur, bin ich beim Buch «Leben und Entwicklung im Dorf» gelandet.

Inhalt: Seit einigen Jahren ist in der Schweiz ein Trend zu Gemeindefusionen zu erkennen. Kleine Gemeinden von wenigen hundert Einwohnern, meist mit einem funktionierenden «Gemeindeparlament» und Gemeinderat, einer beachtenswerten Budgethoheit, einer eigenen Dorfschule usw. ausgestattet, verlieren durch die Fusion ihren hohen Selbstorganisierungsgrad.

Viele zuvor in ehrenamtlicher Arbeit tätige Behördenmitglieder, die als Verbindungsglied zwischen der Bevölkerung und den politischen Strukturen wirken, gut vernetzt und nahe genug, um den Puls der Bevölkerung zu spüren, verlieren ihre Funktion.

Ob professionelle Verwalter in Kilometer entfernten grösseren Orten diese Lücke füllen können oder wollen, ist fraglich. Entgegengesetzt zum allgemeinen Trend machte sich die Gemeinde Holderbank daran, mit dem Projekt «Zukunft Holderbank» eigene Stärken und Potentiale neu zu definieren und durch die Erhöhung des Mitbestimmungsgrades und des Partizipationsgrades ihre Attraktivität und das Wohlbefinden der Einwohner zu heben.

Der Autor initiierte dieses Projekt und legt hier einen anschaulichen Bericht einer gelebten Organisationsentwicklungsreflexion vor.

Weiterführende Tipps zum Thema Gemeinde, Umwelt auf Buch-Tipps.ch und im Web