Marley & ich – John Grogan

buchtip

Marley und ich - John Grogan

Ein Leben mit dem fachsten Hund der Welt

Der Name Marley erhielt dieser ganz spezielle Labrador, weil bei der Namensgebung Bob Marley im Radio sang. Marley das ist so etwas wie ein gutmütiger Elefant im Porzellanladen, der Menschen überrennt, heimlich Essensresten vom Esstisch frisst, mit seinem Herrchen auf einem Schlitten eine haarsträubende Fahrt am Flussufer beendet etc. Marley mag ein frecher Hund sein, aber mit der Zeit beim Lesen, sieht man ihn mit den gleichen Augen, wie das auch sein Herrchen John Grogan gemacht hat. Das Buch wurde verfilmt mit Jennifer Aniston und Owen Willson in den Hauptrollen. Für Marley brauchte es sage und schreibe 22 Hunde, die seinen Part übernahmen … Ich kann nur sagen, Marley hat es geschafft, dass ich auch meinen Hund mit anderen Augen sehe.  Das hat uns beiden sehr viel gebracht. Absolut lesenswert, dieses Buch. Vor allem für Hundebesitzer.

Marley der liebenswerte Labrador

Braune Augen, goldenes Fell und geballte Lebensfreude: Das ist Marley. Seit er als Labradorwelpe zu den Grogans kam, hält er die Familie auf Trab. Seine Liebesbezeugungen sind so stürmisch wie ehrlich, seine Missachtung von Verboten so unbekümmert wie folgenreich. Doch Marleys Herz ist unendlich groß und so voller Liebe, dass niemand mehr den frechsten Hund der Welt missen möchte. Die bezaubernde Geschichte von Marley, dem charmanten Chaos-Labrador, zeigt, was Liebe und Treue für das wahre Lebensglück bedeuten.

Weiterführende Links zu «Marley und ich»:

Schreibe einen Kommentar