Versandverpackungen: Herausforderung für den Online-Handel – Online-Shopping boomt

buchtip

Nicht erst mit Ausbruch der Corona-Pandemie ist Online-Shopping für viele Konsument*innen zum Einkaufskanal Nummer eins für die allermeisten Waren geworden. Ob Bücher, Elektronik oder Unterhaltungsmedien: Das Internet ist für die meisten Menschen in der Schweiz, Deutschland und Österreich inzwischen der primäre Anlaufpunkt für Shopping-Touren aller Art. Für den Handel bedeutet das ein Umdenken. Hybride Geschäftsmodelle, bei denen Versandhandel und stationäres Geschäft kombiniert werden, sind heute wichtiger denn je. Der Direktverkauf per Versand und der Handel über Plattformen wie eBay oder Amazon florieren ebenfalls.

Natürlich bedeutet das für die Händler*innen aber auch neue Herausforderungen. Ob gesetzliche und steuerliche Bestimmungen beim grenzüberschreitenden Handel mit EU-Kund*innen oder Fragestellungen rund um die wirtschaftlich und qualitativ besten Versandverpackungen. Inzwischen gibt es natürlich genügend Verpackungsmaterial Onlineshops, in denen Händler*innen Kartons, Versandbeutel und Luftpolsterfolien kaufen können. Gerade für wachsende Unternehmen stellt die Lagerung und rechtzeitige Beschaffung von Versandmaterialien häufig dennoch eine logistische Herausforderung dar.

Dieser Artikel gibt einen Einblick in das Thema Versandverpackungen und beschäftigt sich angesichts der momentanen Logistikkrise auch mit Alternativen zur knappen Wellpappe.

Verpackungen: eine besondere Herausforderung für Onlineshops
Verpackungen: eine besondere Herausforderung für Onlineshops

Ansprüche der Händler*innen

Für Händler*innen stehen vor allem binnenlogistische Aspekte bei der Entscheidung für Versandverpackungen im Mittelpunkt.

Gute Lagereigenschaften, einfache Faltbarkeit und Flexibilität sind wichtige Punkte.

Steht bei einer/einem Händler*in nur ein Produkt mit fester Grösse im Mittelpunkt, reicht es oft, einen Typ von Versandverpackung zu bevorraten. Das ermöglicht es, grössere Mengen auf einmal zu erwerben und so Geld zu sparen. Werden mehr unterschiedliche Verpackungen benötigt, bedeutet das mehr Aufwand für die Lagerung und Koordination innerhalb des Betriebs. Umso wichtiger ist es dann, mit einem zuverlässigen Lieferanten für Verpackungsmaterialien zusammenzuarbeiten. Denn gleich, ob Sie Luftpolsterfolien kaufen oder variable Mengen Kartonschachteln erwerben möchten: Stehen die nötigen Verpackungen nicht zum vereinbarten Zeitpunkt zur Verfügung, kann es im schlimmsten Fall zu Verzögerungen beim Versand von Waren kommen. Das ist nicht nur, weil es schlimmstenfalls Stornierungen von Bestellungen nach sich ziehen kann, ein kurzfristiges finanzielles Risiko für die Händler*innen. Vor allem steht damit der Ruf als Handelspartner*in auf dem Spiel.

Gerade Unternehmen, die auf grossen Onlineplattformen mit Bewertungsfunktion Handel treiben, wissen, wie bedeutend es ist, dort möglichst durchgehend positive Bewertungen zu erhalten. Aus diesem Grund ist es zudem natürlich wichtig, dass die Verpackungen auch den Erwartungen der Kund*innen gerecht werden.

Das erwarten die Kund*innen

Kund*innen im Onlinehandel erwarten von einer Versandverpackung zunächst vor allem Stabilität und Schutz für das gekaufte Produkt. Zudem sollten Verpackungen wie Kartonschachteln und Papppakete nicht zu gross sein. Viele Kund*innen erhalten inzwischen etliche Pakete im Monat. Unnötige Verpackungsabfälle werden daher zunehmend als störend wahrgenommen.

Versuche mit Pfandboxen, die als Alternative zu herkömmlichen Einwegverpackungen getestet werden, verlaufen unter anderem in Deutschland bislang vielversprechend.

Zum Ausstopfen etwas zu grosser Versandverpackungen sollten Sie natürlich dennoch stets genügend Luftpolsterfolien kaufen oder alternative Polster- und Füllmaterialien vorhalten. Bessere Verpackungsmaterial Onlineshops stellen inzwischen eine Vielzahl spannender Materialien zur Verfügung.

Zudem sollten Versandverpackungen zumindest für eine einmalige Wiederverwendung stabil genug sein. Hintergrund ist, dass viele Kund*innen von der Möglichkeit Gebrauch machen, von einem Kauf zurückzutreten. Gerade im Textilbereich, wo es leicht vorkommen kann, dass ein Kleidungsstück nicht passt, ist diese Option ein wichtiges Argument für den Onlinekauf. Als Händler*in sollten Sie den Rückversand nicht unnötig durch eine ungeeignete Versandverpackung verkomplizieren.

Es ist wahrscheinlicher, dass die Kund*innen erneut bei Ihnen bestellen, wenn auch eine Rückgabe schnell und ohne Hürden verläuft. Gute Versandverpackungen sind daher so konzipiert, dass sie beim Öffnen keinen Schaden nehmen, sondern problemlos mit Paketklebeband wiederverschlossen werden können.

Alternative Verpackungen und Materialien
Alternative Verpackungen und Materialien

Alternative Verpackungen und Materialien

Wer sich einmal in einem typischen Verpackungsmaterial Onlineshop umgeschaut hat, sieht bald, dass es inzwischen eine Vielzahl alternativer Verpackungsmaterialien gibt. Das kann unter anderem aus Gründen des Umweltschutzes interessant sein. Gerade Händler*innen, die Produkte führen, die umweltbewusste Kund*innen ansprechen sollen, möchten oft keine Luftpolsterfolien kaufen, sondern setzen zum Beispiel auf Füllmaterialien aus Maisstärke oder Papier. Das macht meist auch bei den Kund*innen einen guten Eindruck.

Vor allem für den Handel mit Kleidung haben sich inzwischen zudem Folienbeutel aus unterschiedlichen widerstandsfähigen Kunststoffen als Versandverpackung durchgesetzt. Diese sind, obwohl aus Plastik gefertigt, letztlich oft umweltfreundlicher als Kartonschachteln, da sie passgenau geschlossen werden können. Gerade auf langen Transportwegen können so wesentlich mehr Postsendungen in einem Fahrzeug transportiert werden als im Fall von Kartonverpackungen, in denen typischerweise viel Luft bleibt. Das reduziert den CO2-Ausstoss auf dem Transportweg. Zudem fällt weniger Abfall bei den Kund*innen an.

Die Versandbeutel sind darüber hinaus meist kostengünstiger als Kartonverpackungen. Angesichts der momentanen Papierknappheit in der DACH-Region ist absehbar, dass Pappverpackungen in den kommenden Monaten weiter im Preis steigen werden.

© Buch-Tipps.ch/Laurent Koeffler – 29.10.2021

Mehr zum Thema auf Buch-Tipps.ch

Mehr aus dem Web